Mitarbeiter*innen Wochenende 2021

Rammelsbach
Bildrechte: EJ Bogen

Und wieder haben wir zusammen ein sehr kurzweiliges, lustiges, informatives, schlafmangelndes, kulinarisches, actionreiches, kreatives, besinnliches und somit abwechslungsreiches Wochenende in der Jugendtagungsstätte Rammelsbach verbracht.
Verstärkung hatten wir dieses Jahr aus der Versöhnungskirche in Straubing - Max Smirnov, Tobi Kurz und Oli Kurz waren es, die die EJ Bogen-Mitarbeiter*innen (Ricarda Drotleff, Melissa Drotleff, Emily Rau, Selina Fischer, Anni Weiß, Marcel Christiani, Kai Deinat, Patrick Hauzel, Justin Schedlbauer, Thomas Wollner) begleitet haben.

Die Küchenoberaufsicht hatten in diesem Jahr Ricarda und Emily. Sie haben uns vorzüglich bekocht!. Bewundernswert war ihre Kreativität – aus Reis wurden Kartoffeln und für den Überraschungsvegetarierer hatten sie auch immer etwas aus dem Topf gezaubert. Einzig die Zubereitung von Stockbrot muss noch einmal überarbeitet werden, und der Gebrauch von Stabmixern ohne Kurzschluss und schließen der Brandschutztüren.

Neben Lagerfeuer, Karriere-Poker, Werwolf und …, hatten wir verschiedene thematische Einheiten. Frau Magdalena Falkenhahn von der Domberg Akademie in Freising hat sich mit uns am Freitag sehr abwechslungsreich und anschaulich mit dem Thema: „Diskriminierung, Rassismus und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ beschäftigt.
Kai konnte uns interessantes zum Thema „Mobbing“ erzählen und Emily und Anni berichteten über ihr „Filmdrehwochenende“ im Haus der Begegnung.

Besondere Highlights:

  • Eine umgestürzte Eiche, die die einzige Zufahrt zur Tagungsstätte versperrte, einen „Großeinsatz“ von Hausmeister und freiwilliger Feuerwehr auslöste, sowie eine Verzögerung der Frühstücksbrötchen um 3 Stunden.

  • Action-Tour: Rücksichtsloser Weckruf um 2:00 Uhr Morgens. In 10 Minuten angezogen mit Taschenlampe zum Abzählen vor dem Haus erscheinen. Ohne Taschenlampe durch den stockdunklen Wald marschieren – einziges Hilfsmittel ein gespannter Wollfaden und die Jacke des Vordermanns/frau. Hochkomplizierte, vielschichtige und komplexe Rätsel finden und dann lösen, bei einem Blutdruck von 70:30. Die beiden entführten Köchinnen mit Hilfe der Lösungen (Rätsel), aus den Klauen eines durchgedrehten mit einer Axt und Hochdruckwasserpistole bewaffneten Anni-Monster befreien, um dann die gefühlten 20km zurück zur Unterkunft zu laufen.

  • Überreichung der DIN A3 A...-Karte an Kai Deinat. In Gedenken an die DIN A4 A...-Karten Aktion 2020, wurde Herrn Kai Deinat dieses Jahr die DIN A3 A...-Karte überreicht, nachdem er Aufgrund eines Feueralarms erfolgreich das Haus evakuiert hatte und ohne zu zögern in den Bus sprang, um den Hausmeister zu informieren.

Ganz wichtig sind an solch einem Wochenende natürlich auch unsere Morgen- und Abendandachten, die von den Teilnehmern*innen vorbereitet und durchgeführt werden. Besonderheit unserer Morgenandacht: Sie findet immer im Freien und barfuß statt – eine langjährige Kinderfreizeittradition.
Am Tag der Abreise haben wir miteinander Gottesdienst gefeiert und das Abendmahl geteilt.

Dem Ganzen ist nicht mehr viel hinzuzufügen, es war wieder einmal ein richtig schönes Wochenende.

DANKE AN ALLE!